Hypnosetherapie

Hypnose das große Mysterium ?

Eigentlich nicht, es ist für mich die beste und effektivste Methode sich selbst zu helfen.

Leider haben viele Menschen ein vollkommen falsches Bild von Theapeutischer Hypnose, bekannt ist meist nur Showhypnose, bei der sich Menschen zum Affen machen.

Aber genau darum geht es nicht.

Stellen Sie sich vor, ihr Verstand hat eine Lösung für Ihr Problem und versucht  alles um es zu lösen, leider mit geringem Erfolg, sonst wäre es ja weg.

Auf der anderen Seite versucht ihr Unterbewusstsein mit seinem Wissen und seinen Erfahrungen eine Lösung zu finden.

Leider finden diese Lösungsideen auf unterschiedlichen Ebenen mit unterschiedlichen Ideen statt und oft ist das der Grund, dass sie sich gegenseitig blockieren.

Es ist ein bisschen so, als würden sie unterschiedliche Sprachen sprechen und es gibt keinen Übersetzer.

Hypnose kann dieser Übersetzer sein, sie hilft Verstand und Unterbewusstsein eine gemeinsamen Lösung zu finden. Denn beide Teile möchten Ihnen wirklich helfen.

Als qualifizierte Hypnotherapeutin habe ich schon viele Fragen dazu beantworten dürfen, aber immer noch gibt es nicht diese eine Erklärung wie Hypnose funktioniert oder sich anfühlt.

Aber egal, wie es sein wird, es wird nicht nicht so sein, wie Sie es sich vorgestellt haben und vor allem hat es gar nichts mit Showhypnose zu tun.

Hier geht es darum, dass Ihr Unterbewusstsein und Ihr Bewusstsein gemeinsam an Ihrem Problem arbeiten.
Nicht, wie so oft, gegeneinander - sondern miteinander. Also gemeinsam offen für eine neue Lösung zu sein.

Aber was ist Ihr Unterbewusstsein überhaupt und welchen Einfluss hat es auf Ihr Verhalten?
Es stellt eine Art Filter für äußere Einflüsse dar. Stellen Sie sich einmal vor, jede Kleinigkeit würde Ihrem Verstand präsentiert, Sie wüssten ja gar nicht mehr,
auf was Sie wirklich achten sollen. Alles wäre gleich wichtig.

Entsprechend dazu hat Ihr Unterbewusstsein dazu seine eigenen Regeln aufgestellt.

Diese Regeln sind entstanden, weil Ihr  Unterbewusstsein Ihre gesamte Erfahrung, also Ihre Erziehung, Einflüsse aus Ihrem sozialen Umfeld, eigenen Erfahrungen, und vor allem den daraus entstandenen Glaubenssätzen, gespeichert hat.

So ist es zum Beispiel oft so, dass prägende Sätze aus der Kindheit auch im Erwachsenenalter nicht in Frage gestellt werden. Es ist einfach so - Punkt!

Dieses Konstrukt gibt Ihnen vermeintlich Sicherheit und das Erlernte wird benutzt um neue Situationen zu bewerten, also was Ihnen Angst macht, was sich gut anfühlt, was bedrohlich oder entspannend ist.

Permanent gleicht es neue Situationen mit bereits Erlebtem ab und entwickelt daraus Handlungstrategien nach dem von ihm aufgestellten Regeln.

Diese Regeln sind aus erlernten Verhaltensmustern heraus entstanden und werden nach Einführung einfach nicht noch mal überprüft.

Es gibt also nicht so eine Art TÜV oder Kontrollgremium. Selbst aufgestellte Regeln gelten und oft hat eine Regel eine weitere zur Folge. So kann ein ziemlich einengendes Verhaltensmuster entstehen.


In Hypnose hat jeder Mensch die Möglichkeit die eigenen Regeln einmal anzusehen, zu überprüfen oder sogar  zu verwerfen.

Nun löst das Wort Hypnose bei vielen Menschen ein gewisses Unbehagen aus, sie denken dann sofort an Bühnenhypnose. Diese Hypnotiseure lassen ihre Zuschauer Dinge tun, die sie im normalen Leben nicht tun würden Sie lassen sie krähen und hüpfen wie einen Hahn oder ähnliche peinliche Verhalten an den Tag legen. Andere befürchten, dass sie ausgefragt werden und keinen Einfluss darauf haben. Wieder andere glauben, dass Hypnotiseure Macht durch Hypnose ausüben und sie zu Handlungen gegen ihren Willen gezwungen werden.

In der Realität ist es aber so, dass kein Mensch gegen seinen Willen hypnotisiert werden kann! 

Während der gesamten Therapiesitzung ist Ihr Bewusstsein präsent und es ist eher so, dass wirklich das Bewusstsein und Unterbewusstsein gemeinsam "anwesend" sind.

Dies kann über Bilder, manchmal sogar wie Filme, Farben, Wahrnehmungen im Körper oder manchmal sogar akustische Hinweise, geschehen.

Eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Hypnotherapie ist Vertrauen in den Therapeuten.

Ohne Vertrauen gewährt man niemandem Zugriff auf unbewusste Probleme.

Manchmal braucht das Unterbewusstsein erst einmal eine vorbereitende Hypnosesitzung, um sicher zu gehen, dass es dem Therapeuten auch wirklich trauen darf, bevor es zu der eigentlichen Behandlung kommen kann.

Insbesondere Milton Erickson entwickelte eine therapeutische Form der Hypnose und zwar die lösungsorientierte Hypnose. Wie schon das Wort sagt, geht es hier um das Finden einer Lösung und nicht zwingend um das Ausgraben der Ursache. Das entscheiden ganz alleine Sie mit Hilfe Ihres Unterbewußtseins. In meiner Praxis finden sich Menschen, die einfach nur ein Verhalten erkennen müssen um dann durch Hypnose eine für sie durchführbare Form der Lösung finden.

Andere wollen die Ursache erkennen, einfach weil es für diese Menschen wichtig ist, den Grund zu finden. Egal auf welche Art und Weise Sie Hypnose erleben, es geht immer um hilfreiche Unterstützung durch das eigene Unterbewußte.

Lösungsorientierte Hypnose als eine Therapieform in Trance:

Trance ist ein Zustand der Tiefenentspannung, in dem der Patient Zugriff auf sein Unterbewusstsein hat. Bei der lösungsorientierten Hypnose geht man davon aus, dass der Mensch alle Information über sein Leben und sein Erlebtes im Unterbewussten abgespeichert hat und ermöglicht ihm in einer Trance den Zugang zu diesen Informationen. Das Bewusstsein ist nicht „abgeschaltet“, sondern auf unbewusste Erlebnisse, Emotionen und Denkverhalten fokussiert.

Nun kann der Patient selbst sein Problem erkennen und die für ihn mögliche Lösung finden. Das hört sich nun vielleicht etwas einfach an, ist im Grunde aber die Möglichkeit, sich selbst zu heilen. Ein Hypnotherapeut hilft dabei Lösungen zu finden und gibt Ihrem Unterbewusstsein Ideen und Vorschläge wie eine Lösung aussehen könnte. Wichtig ist, dass nur Sie Ihre Lösung kennen, da es sich ja genau um Ihr spezielles „Problem“ handelt.

Selbst wenn zwei Menschen nach außen das gleiche „Problem“ haben, z. B. Rauchen oder Übergewicht, liegt die Ursache hierfür bei beiden an unterschiedlichen Stellen. Meine Aufgabe ist es nun, mit Ihnen gemeinsam die Ursache zu finden und Sie bei der Suche nach Ihrer Lösung zu unterstützen. So kann eine Änderung von alten Verhaltensweisen erfolgen und der Weg zur Gesundung und neuer Lebensfreude ist geebnet.

Anwendungsgebiete

  •  Ängste wie z. B. Flug- und Prüfungsangst
  •  Psychosomatische Erkrankungen
  •  Raucherentwöhnung
  •  Hilfe zur Gewichtsreduktion
  •  Schlafstörungen
  •  Schmerztherapie
  •  Blockaden
  •  Umgang mit Stress
  •  Burnout
  •  Jetzt auch Hypnotherapie bei Kindern
  •  hier einige der Anwendungsgebiete:
  •  ADHS
  •  Legasthenie
  •  Konzentrationsstörungen
  •  Schlafstörungen
  •  Bettnässen